TIBET TAGE 2018

In Kooperation mit Buddhistischen Zentrum She Drup Ling finden anlässlich des Jahrestages des Tibet-Aufstandes von 1959 jährlich die Tibet-Tage statt.

Freitag, 9.März 2018 um 18:30 Uhr
ERÖFFNUNG DER TIBET TAGE 2018
Begrüßung durch das Buddhistische Zentrum She Drup Ling, Graz und Altbürgermeister Alfred Stingl. Danach bringt uns Greta Kostka das Spendenprojekt Lingshed in Ladakh und das Leben dort näher.

anschließend

HIMALAYA, LE VILLAGE SUSPENDU
Dokumentarfilm – franz. OmU – Frankreich 2012 – 78 Minuten – Regie: Véronique, Anne & Erik Lapied
Tashi und seine Schwestern leben in dem auf 4000 m Höhe gelegenen Dorf Lingshed in Ladakh im Himalaya. Keine Straße führt dorthin, es gibt keine Geschäfte und keinen Strom. Im Winter ist Lingshed mehrere Monate lang von der Außenwelt abgeschnitten. Die völlig unterschiedlichen Lebenswege von sechs jungen Menschen aus dem Dorf zeigen eindrücklich, welche Möglichkeiten ein Volk am Dach der Welt hat. Traum und Wirklichkeit, Enttäuschung und Hoffnung liegen ganz nahe beieinander. Das Leben ist in jedem Fall auf das Wesentliche konzentriert.

Samstag, 10. März 2018 um 17:00 Uhr
SOLIDARITÄTSKUNDGEBUNG MIT TIBET
Am Friedensstupa im Volksgarten
Ansprachen zur Situation der Menschenrechte in Tibet
Gebete für das Tibetische Volk in Tibet und im Exil.

Samstag, 10. März 2018 um 19:30 Uhr
Bildvortrag „TIBET – PILGERWEGE UND GÖTTERBERGE“
von Bruno Baumann im AK-Saal
Berge üben seit jeher auf den Menschen eine besondere Faszination aus. Sie erfüllen ihre Umgebung mit tätigem Leben, denn von dort kommen die Flüsse, das Leben spendende Wasser. Sie scheinen der Menschheit die ersten religiösen Gefühle eingeflößt zu haben. Emporsteigend aus der Erde ist der Berg das Symbol für den Aufstieg des Bewusstseins. Schon früh begannen die Menschen einzelne Gipfel als Wohnsitze ihrer Götter zu verehren und mit Idealen zu besetzen, mit ihren Sehnsüchten, Wünschen, Hoffnungen. Bruno Baumann hat die Götterberge im Himalaya und Tibet besucht, zu Fuß erwandert.

Karten: Abendkasse Einheitspreis € 17,–, ACard-Bonus: reduzierter Preis: € 15,–

Sonntag, 11. März 2018 um 15:00 Uhr
THE NIGHTINGALE OF TIBET – DRAPCHI
Biopic – Indien 2012 – 65 Minuten – Originalfassung mit englischen Untertiteln – Regie: Iyer – nichtkommerzielle Vorführung (freiwillige Spenden)
Die dramatischen Erlebnisse des tibetischen Flüchtlings Yiga Gyalnang (gespielt von Namgyal Lamo). Die tibetische Opernsängerin wird entführt und in „Drapchi“, eines der gefürchtesten Gefängnisse in Lhasa, Tibet, geworfen, weil die chinesische Regierung ihre Lieder der Freiheit und des Ausdrucks als Rebellion sieht. Über Nepal gelangt sie ins Exil. Auf ihrer Flucht lernt sie unter anderem den britischen Rocker Jack Cassidy (Chris Constantinou) kennen und lieben.

Sonntag, 11. März um 16:30 Uhr
A JOYFUL MIND
Dokumentarfilm – USA 2014 – 58 Minuten  englische Originalfassung  Regie: Paul MacGowan – nichtkommerzielle Vorführung (freiwillige Spenden)
Wahres Glück durch die Praxis der Meditation finden? Der tibetische Meditationsmeister Mingur Rinpoche stellt dar was dauerhaftes Glück ist und wie wir es finden. Heute stellt das beschleunigte Lebenstempo eine echte Herausforderung für unser Wohlbefinden dar. Gleichzeitig zeigen neue Erkenntnisse über Meditation, wie ihre transformativen Kräfte unser tägliches Leben verbessern können. Dieser Film bietet eine klare Anleitung, wie man Glück, Erfüllung und ein größeres Wohlbefinden durch Meditationspraxis findet.

Sonntag, 11. März um 18:30 Uhr
Bildervortrag über Bhutan von Barbara Klell
In beeindruckenden Bildern erzählt Barbara Klell über ihre zehntägige Pilgerreise in Bhutan, etwa zum heiligen Tigernest oder zum Haus von Dilgo Khense Rinpoche. Eine Suche nach den alten Traditionen in einem vorsichtig modernisierten Himalayastaat.
„Ein schönes Land ist wie eine traumhafte Illusion. Es ist sinnlos, sich daran festzuhalten. Wenn die inneren Kräfte der negativen Emotionen nicht überwunden werden, wird der Kampf mit den äußeren Feinden niemals enden.“ Dilgo Khyentse Rinpoche

Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos. Wir bitten um großzügige Spenden für das Hilfsprojekt.

anschließend
MANDALA
Dokumentarfilm – Deutschland 2011 – 70 Minuten  Regie: Christoph Hübner & Gabriele Voss
Der Film MANDALA von Christoph Hübner und Gabriele Voss zeigt in großer Ruhe und Eindringlichkeit die Entstehung und Auflösung des bisher weltgrößten Sandmandalas von 5 Metern Durchmesser in der Bochumer Jahrhunderthalle zur Ruhrtriennale 2011. Dort fertigten sie ihr riesiges Mandala aus buntem Sand, der direkt aus dem Himalaya stammt. Diese Mandalas sind künstlerische Bilder eines sakralen Gebäudes, Wohnstätte von Gottheiten, das nach über 1000 Jahre alten Texten und Bildern gefertigt wird. In nur zehn Minuten wird durch das Verwischen des Sandbildes dasjenige aufgelöst, was in zehn Tagen geschaffen wurde.

Der Spendenerlöse der diesjährigen Tibet Tage gehen an zwei Charities.
Friends of Lingshed:
Die Spendenerlöse des Programmes im Filmzentrum im Rechbauerkino unterstützen heuer „Friends of Lingshed“. Seit 1994 engagiert sich der österreichische Verein ehrenamtlich in der Region Lingshed in Ladakh, Nordindien. Mit Hilfe von Spendengeldern werden verschiedene Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche finanziert wodurch sie später selbst aktiv an der Verbesserung der Lebensbedingungen in ihrer Heimat mitwirken können. Die Spenden werden für Schulgeld, Internat, Kleidung, Schulbücher, und Lehrmaterialien, Förderunterricht, LehrerInnenfortbildung sowie für den Winterunterricht verwendet.
Link: http://www.lingshed.org

Dana e. V.
Die gesamten Erlöse des Bildervortrags von Bruno Baumann kommen dem Aufbau einer mobilen Klinik in Westnepal von Dana e. V. zugute. In Form eines mobilen Teams aus Ärzten und Krankenpflegern soll 2018 ein erster Schritt für eine medizinische Betreuung in diesem Distrikt gesetzt werden. Neben der ambulanten Versorgung gilt es einen geeigneten Standort für die dauerhafte Präsenz eines nepalesischen Arztes und Krankenpflegers zu finden. Dana e. V. leistet seit 1984 Hilfe zur Selbsthilfe. Sie führt Veranstaltungen durch, um über Kultur und Medizin Tibets zu informieren, vermittelt Patenschaften und engagiert sich in ausgewählten Hilfsprojekten. Link: http://www.dana-ev.de

9. bis 11.3.2018

Diagonale – Festival des österreichischen Films

www.diagonale.at

13.-18.3.2018